How to dmexco – 5 Regeln für Ihren Messebesuch

How to dmexco – 5 Regeln für Ihren Messebesuch

In wenigen Wochen ist es wieder soweit. Am 13. und 14. September öffnet in den Kölner Messehallen die digital marketing exposition & conference, kurz dmexco, ihre Pforten. Wenn Sie der Businessmesse fürs digitale Marketing erstmalig einen Besuch abstatten oder zum ersten Mal einen Messestand haben, sollten Sie ein paar Dinge beachten.

Keine Sorge, auch ohne unsere Ratschläge überstehen Sie die Veranstaltung – irgendwie. Doch es gibt einige praktische Tipps, die wir Ihnen gerne mit auf den Weg nach Köln-Deutz geben. Erfahren Sie im Folgenden fünf goldene Regeln, damit Ihre Teilnahme an der dmexco 2017 nicht im Fiasko endet!

  1. Planen Sie die Reise sorgfältig

Der frühe Vogel fängt bekanntlich den Wurm. So ähnlich verhält es sich auch mit den Teilnehmern einer Messe. Je früher die Reise geplant wird, desto besser. Denn Reiseplanung ist das A und O – speziell in Köln. Die Domstadt ist schließlich ein Besuchermagnet, auch wenn gerade einmal keine Messe stattfindet. Wenn Sie eine Unterkunft benötigen, buchen Sie diese so früh wie möglich. Schon alles in der Nähe ausgebucht? Nur keine Panik! Das Messegelände ist hervorragend mit dem Nahverkehr zu erreichen. Also können Sie auch ruhig ein Hotel wählen, das auf den ersten Blick etwas abgelegen erscheint. Durch die gute Infrastruktur kommen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell von A nach B. In der Stadt gibt es zudem zahlreiche kostenlose Park & Ride-Angebote. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, mit dem Taxi zum Veranstaltungsort zu gelangen, allerdings sind bei dem Kölner Stadtverkehr S- oder U-Bahn die deutlich entspanntere (weil schnellere) Alternative. Und wer es sportlich mag, kann sich bei gutem Wetter aufs Mietrad schwingen und entspannt nach Deutz radeln. Call a Bike macht es möglich.

  1. Wählen Sie eine passende Garderobe

In puncto passender Kleiderwahl für eine Messe tun sich viele Besucher bzw. Ausrichter oft schwer. Auf der einen Seite möchte man natürlich gut aussehen und seriös wirken, auf der anderen sollte es auch nicht zu steif wirken und bequem sein. Unser Tipp: Die Mischung macht’s. Greifen Sie zu Kleidung, die einerseits schick, anderseits legere ist. Das wahre Geheimnis bei der Garderobe befindet sich ohnehin nicht auf Sichthöhe, sondern unten am Boden: Die Schuhe sind das wichtigste Accessoire bei einer Teilnahme an einer kräftezehrenden Messe wie der dmexco. Schließlich sind Sie üblicherweise von morgens bis abends buchstäblich auf den Füßen. Manche lassen es auch auf Messepartys bis spät in die Nacht krachen. Nichts wäre daher fataler, als unbequeme Schuhe zu tragen. Diese sollten nicht drücken und idealerweise schon eingelaufen sein. Dann gibt es auch keine bösen Überraschungen wie Blasen oder Druckstellen. Wechselschuhe und Wechselhemd/-bluse können ebenfalls „lebensrettende“ Dienste leisten. Unterschätzen Sie die klimatischen Bedingungen nicht, die sich im Laufe eines Messetages in einer Halle mit Tausenden Gästen entwickeln. Ein Deodorant ist daher ein Muss.

 

  1. Informieren Sie sich vorher über die Vorträge

Das Motto der dmexco 2017 lautet „Lightening the Age of Transformation“. Zu diesem Thema haben sich im Vorfeld wieder einige Top-Speaker angekündigt, deren Vorträge Sie nicht verpassen möchten. Leider sind Sie da aber nicht allein. Daher sind diese Vorträge in der Regel auch bis auf den letzten Platz „ausgebucht“. Eine spontane Teilnahme ist daher nur schlecht bis gar nicht möglich. Wenn Sie also nicht in der hintersten Reihe im Stehen den Ausführungen der Experten und Influencer folgen wollen, informieren Sie sich vorab über das Programm und sichern Sie sich rechtzeitig einen Platz.

  1. Reden ist Silber, schweigen ist Gold? Falsch!

Natürlich gehört auf einer Messe wie der dmexco das sogenannte Networking zum Pflichtprogramm. Nutzen Sie also die Gelegenheit und kommen Sie mit anderen Messeteilnehmern, Veranstaltern, Anbietern und Besuchern ins Gespräch. Es klingt profan: Aber nur sprechenden Menschen kann geholfen werden. Wenn Sie also neue Kontakte knüpfen möchten, müssen Sie kommunizieren. Scheuen Sie sich nicht, sondern stellen Sie Ihre Fragen – auch den Speakern. Genau dafür sind Sie nämlich auf der Messe. Wenn Sie als Ausrichter auf der dmexco sind, sprechen Sie die Besucher freundlich an. Mit einem „Guten Tag“ oder freundlichem „Hallo“ statt mit dem üblichen „Kann ich Ihnen helfen?“ verschrecken Sie auch niemanden. Seien Sie außerdem nicht zu aufdringlich. Erst wenn ein Besucher an etwas Bestimmtem Interesse zeigt, sollten Sie sich mit Ihrer Kompetenz höflich einbringen. Natürlich macht der Ton die Musik. Vermeiden Sie daher Kumpelsprache genauso wie Fachchinesisch, sondern begegnen Sie den Interessenten auf Augenhöhe. Übrigens: Kaugummi-Kauen, Hände in den Hosentaschen und das Abstützen auf der Messetheke gehören zu den absoluten No-Gos.

  1. Essen, Trinken und pausieren!

Einen ganzen Tag auf der Messe verbringt man nicht allzu häufig. Daher müssen sich Körper und Geist auf eine solche Situation auch erst einmal einstellen. Es wird viel geredet, gestanden und gesehen. Die ganzen neuen Eindrücke, die erhöhte Konzentration und mangelnde Frischluft können ganz schön anstrengend sein. Daher unser Rat: Gönnen Sie sich auch mal eine Pause. Ein Kaffee abseits des Geschehens, ein paar Schritte an der frischen Luft oder ein Snack in einer Lounge können wahre Wunder bewirken. In kürzester Zeit laden Sie dadurch Ihren Akku wieder auf und bekommen den Kopf frei. Geistige Frische kann ein Erfolgskriterium sein, besonders wenn Sie schon einige Messestunden in den Knochen haben.

Wenn Sie diese fünf Tipps beherzigen, werden Sie die dmexco mit Leichtigkeit meistern und am Ende zufrieden auf ereignisreiche Messetage zurückblicken. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und vor allem viel Spaß dabei. See you @dmexco!



Schreibe einen Kommentar