Fun Facts über Google

Fun Facts über Google

Die meisten von uns nutzen Google täglich privat, wie auch beruflich. Denn die Informationen dieser Welt sind für jeden über das Internet zugänglich und verfügbar. Als Suchmaschine ist sie jedem bekannt. Dennoch gibt es einige verstecke Funktionen und Fun Facts die weniger geläufig sind. Was davon ist Ihnen neu?

Google: Die vielseitige Suchmaschine

Als meistgenutzte Suchmaschine der Welt steht die Suche nach Lösungen und Antworten für den Nutzer immer im Mittelpunkt. Gleichzeitig hat die Suchmaschine zehn motivierende Grundsätze aufgestellt, die als Basis der Firmenphilosophie gelten. Darunter zählen humoristische Sprüche wie „Seriosität braucht keinen Anzug“, aber auch ernsthafte Ansätze wie „Informationen werden über alle Grenzen hinweg benötigt“. In den letzten 20 Jahren hat die Marke sich laufend weiterentwickelt und mit innovativen Entwicklungen, die über die Internetsuche hinausgehen, überzeugt.

WOW! Wahnsinnig oder wirkungsvoll?

Wussten Sie schon? Google hieß ursprünglich mal „BackRub“– also übersetzt „Rückenmassage“. Der Name bezieht die auf die Backlinks, die entscheidend für die damaligen Website-Bewertungen waren. „Google“, wie die Suchmaschine seit 1997 heißt, ist eigentlich eine fehlerhafte Schreibweise des Wortes „Googol“ – eine Zahl mit einer Eins und hundert Nullen.
Mehr als 3,8 Millionen Suchanfragen werden pro Minute bearbeitet. Kein Wunder: Über vier Milliarden Menschen nutzen das Internet und Google ist die beliebteste Suchmaschine.
Das Unternehmen setzt sich viel für die Forschung ein und hat unteranderem ein Biologiezentrum namens „Calico“ aufgebaut, dessen Ziel es ist, menschliches Leben zu verlängern.

Google vs. Langeweile

Wussten Sie, dass verschiedene Google-Gadgets ihre Langeweile vertreiben können? Statt Däumchen zu drehen, könnten Sie diese bei der Flucht vor Geistern einsetzen ­– denn Google bietet ein kleines Spektrum an Spielen, wie Pacman, Snake und Atari Breakout.


Musikliebhaber können die Saiten der Google-Guitar anschlagen. Der Song kann sogar aufgenommen und abgespielt werden.
Weitere Features sind die coolen Gimmicks, um die Suchanfrage spannender zu gestalten. Geben Sie doch mal „do a barrel roll“ oder “find Chuck Norris“ in die Suchleiste ein und bestätigen mit dem „Auf gut Glück!“ Button.
Sie mögen die wechselnden Google-Doodles? Suchen Sie „Google Holiday“ und erfreuen sich an allen Doodles, die die Internetsuchmaschine in den letzten 20 Jahren gestaltet hat.
Übrigens: Das Erste war eine Burningman-Grafik als Abwesenheitsnotiz der beiden Firmengründer Larry Page und Sergey Brin.
Dass die Suchsprache geändert werden kann, ist den meisten bekannt. Doch wussten Sie schon: Echte Insider des Star-Trek-Universums können auch auf Klingonisch googlen. Und Piraten Fans steht die „Pirate“-Sprache der Suchmaschine zur Verfügung.

Der etwas andere Arbeitgeber

Google sieht sich selbst als ein eher unkonventionelles Unternehmen. Die Marke hält nicht viel von Schnickschnack und erscheint nach außen eher einfach und schlicht. Dennoch sind wir auf Fakten gestoßen, die zeigen, dass sich der Internetriese nicht immer ganz ernst nimmt. In den Jahren 2009 und 2010 nutzte Google „ökologische Mäher“. Statt den Rasen zu mähen, wurde gemääääht. Das Unternehmen stellte seine grünen Parkflächen rund 200 Ziegen zur schmackhaften Verfügung. Wir müssen zugeben: Ziegen sind auch viel spannender zu beobachten als gewöhnliche Rasenmäher.

Nicht nur die Ziegen sind abends glücklich und gesättigt in den Stall getrottet, auch für das Mitarbeiterwohl sorgt die Suchmaschine täglich. Das Unternehmen bietet seinen Mitarbeitern, auch „Googler“ genannt – die Neuen heißen übrigens „Noogler“ – ein unvergleichliches Arbeitsumfeld. So ist kein Google-Büro weiter als 50 Meter von der nächsten Ess-Möglichkeit entfernt und Mitarbeiter können sich aussuchen, ob sie in Hängematten oder einer Bibliothek oder im „Jungle“-Style kreativ werden. Ein Gaming-Room sorgt dann für die abwechslungsreichen Pausen der „Googler“. Dass Tiere auch im Büro erlaubt sind, scheint bei so einem Arbeitgeber schon fast selbstverständlich.

Weitere spannende Fakten:

  • Gmail wurde am 1. April 2004 eingeführt und zuerst für einen Aprilscherz gehalten
  • Der Marktanteil von Google in Deutschland lag im Februar 2018 bei 85,78% über die Desktop-Suche. Bei der mobilen Suche sogar bei 98,39%
  • Amazon-Gründer Jeff Bezos war einer der ersten Investoren der Suchmaschine
  • Google ist einer der aktivsten Käufer von Unternehmensbeteiligungen. Seit 2010 erwirbt es im Durchschnitt mehr als ein Unternehmen pro Woche
  • Alphabet Inc. wurde im Rahmen einer Restrukturierung der Internetsuchmaschine gegründet
  • Google hat einen hauseigenen T-Rex namens Stan. Er symbolisiert den Willen der Gründer, die Marke nicht aussterben zu lassen
  • Die Gründer des Internetriesen haben als Erste eine private Start- und Landebahn auf einem NASA-Flughafen. Der Vorteil: Der Platz liegt nur wenige Minuten entfernt vom Google-Hauptsitz.
  • Google besitzt häufige Rechtschreibfehler seines eigenen Namens (www.gooogle.com, www.gogle.com und www.googlr.com)
  • Der erste Server wurde aus Legosteinen in den Farben des heutigen Logos gebaut
  • Als Aprilscherz im Jahr 2013 wurde Maps zu einer Piraten-Schatzkarte

Die Welt von Google ist genau so spannend und riesig, wie das Unternehmen selbst. Wir sind gespannt, was die Marke in den nächsten Jahren noch alles entwickelt!

Indra komplettiert unser Team seit Anfang August als Auszubildende in der Redaktion mit Schwerpunkt Marketing. Unseren Social Media Kanälen widmet sie sich mit viel Herzblut und Kreativität. Akrobatik, Pferde und Fitness – in ihrer Freizeit geht es bunt und sportlich zu.



Schreibe einen Kommentar

Cookie Preference

Bitte wählen Sie Ihre Cookie Option. Mehr Informationen finden Sie hier.

Option auswählen um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Infos

Infos

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Aktuell verwenden wir Google Analytics, Facebook Pixel und AdWords Remarketing. Ein Opt-Out ist in unserer Datenschutzerklärung möglich.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies, u. a. Tracking und Analytics Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Einstellungen anpassen: Datenschutzerklärung Impressum

Zurück